Bewegte Schule

Wer sich bewegt, kann besser lernen und sich Gelerntes besser merken.

Daher bauen wir kurze Bewegungsphasen in den Schulalltag ein, besonders an den Tagen, an denen die Schüler keinen Sport haben.

Unsere Aula als Mehrzweckhalle (mit Boulderwand) bietet morgens umkompliziert die Möglichkeit, bewegte Einheiten durchzuführen.

Im Lehrerzimmer gibt es eine Ecke für die „bewegte Schule“. Hier findet man den Belegungsplan sowie Karteikarten mit Spielen, Bewegungsanreizen, Entspannungsübungen etc. sortiert nach Jahrgangsstufe 1/2 bzw. 3/4 für die Aula, für draußen oder für kurze Bewegungsphasen im Klassenzimmer.

Um einen unkomplizierten, reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, gibt es den Belegungsplan, wann welche Klasse ihre bewegten Einheiten in der Aula abhält, wie auch die Übungen/Spiele der Woche, die auf Karteikarten ausgelegt werden. Darauf ist genau vermerkt, welches Spiel, welches Material, welche Aufbauten… nötig sind und welche Spielregeln gelten. So kann wirklich jeder Lehrer die Bewegungseinheiten ohne große Vorbereitung und zusätzliche Planung durchführen.

Die bewegte Schule hält aber nicht nur organisiert in der Aula Einzug, sondern auch in Klassenzimmer, Gang oder draußen. Denn wie lernpsychologisch festgestellt: Wer sich bewegt, lernt leichter.

Bei Interesse über das Gesamtkonzept Bewegte Schule können Sie hier das Abstract von Bärbel Härdt herunterladen. (Quelle: Informationsdienst für Suchtprävention Nr. 18)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.